Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit



Archiv Tagungsnachlesen

(chronologisch von oben nach unten)

Jahrestagung der dgssa 2015

13./14. November 2015, Fachhochschule Potsdam

Wie systemisch ist kritische Soziale Arbeit und wie kritisch ist systemische Soziale Arbeit?

Wie kann die Soziale Arbeit die Transformation des Sozialstaates erfolgreich beeinflussen?

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter
jahrestagung2015.dgssa.de



Veranstaltungshinweis
Am Dienstag, 14. Juli 2015 wird ab 17 Uhr eine Abendveranstaltung der dgssa mit dem Titel „Gut beraten - wissenschaftlich denken. Vom Problem- zum Lösungsmodus in der Sozialen Arbeit“ an der FH Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 4 (Standort Alter Markt), Großer Hörsaal, stattfinden.

Anlass der Veranstaltung ist das Erscheinen des Bandes "Lösungsorientierte Soziale Arbeit" (Herausgegeben von Frank Eger, mit Beiträgen u. a. von den dgssa-Mitgliedern Stefan Bestmann, Karl Gröpler, Wilfried Hosemann, Tobias Kosellek und Frauke Mangels). Das Vorwort zu dem Band hat Heiko Kleve beigesteuert. „Lösungsorientierte Soziale Arbeit“ postuliert für die Soziale Arbeit, dass auf die Lösung von Problemen (problem solving) verzichtet werden kann, um Lösungen zu entwickeln (finding solutions). Diese aus der lösungsorientierten Beratung senso Steve de Shazer entlehnte Überzeugung gewinnt immer mehr Anhänger über den Beratungskontext hinaus.

Johannes Lenhard von der Universität Bielefeld und der lösungsorientierte Organisationsberater Matthias Brandl werden in dem für die Veranstaltung zentralen Vortrag Parallelen zwischen lösungsorientierter Beratung und naturwissenschaftlicher Praxis aufzeigen. Es werden Beispiele aus der Naturwissenschaft beschrieben, die auf das Finden von Lösungen setzen, statt Probleme zu analysieren. Die Vortragenden identifizieren für die Lösungsorientierung einen Lösungsbegriff, wie er auch in den mathematischen Naturwissenschaften verankert ist.



„Die Kunst der Systemischen Sozialen Arbeit“

Fachtagung am 15. November 2014

Tagungsort: Hochschule RheinMain Wiesbaden, Gebäude C, Raum 101

Eine Kooperationsveranstaltung der Hochschule RheinMain Wiesbaden, FB Sozialwesen, mit der dgssa (Deutsche Gesellschaft für Systemische Sozialer Arbeit)

Videos zur Veranstaltung:

Interviews mit den Referenten
 Video ansehen (ca. 7 min.)

Vortrag:
Systemische Strategien zu mehr sozialer Gerechtigkeit
Dr. Wilfried Hosemann
 Video ansehen (ca. 45 min.)

Vortrag:
Freiheit, die ich meine - Kopplungsverhältnisse zwischen Interaktion und Organisation in der Sozialen Arbeit
Dr. Frank Eger
 Video ansehen (ca. 37 min.)

Vortrag:
Die Personengruppe des Inklusionsbereiches 2. Ordnung als Adressaten systemischer Sozialarbeit
Dr. Hans-Jürgen Hohm
 Video ansehen (ca. 48 min.)

 Weitere Informationen zur Veranstaltung



Fachtagung Lösungsfokussierung 2013

Freitag, 8. November 2013
FH Potsdam, Friedrich-Ebert Str. 4, 14464 Potsdam


Weitere Informationen unter loesungsfokussierung.dgssa.de



Fachtagung Lösungsorientierte Soziale Arbeit

am Freitag, 19. Oktober 2012
an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel
Tagungsorganisation: Prof. Dr. Frank Eger


Mit rund 120 Teilnehmer/innen ausgebucht.

 Webseite: loesungsorientierung2012.dgssa.de



Werkstattgespräche in Kassel

Mitglieder und Gäste treffen sich zu einem kollegialen Austausch am 4. und 5. Mai 2012 in Kassel.



Jugendhilfetagung in Berlin

Die Auseinadersetzungen über die Kinder- und Jugendhilfe werden härter. Dabei werden fachliche Autonomie und die individuellen Rechtsansprüche in Frage gestellt. Wie positioniert sich der systemische Ansatz?

Die Tagung der DGSSA zur Kinder- und Jugendhilfe findet am
21.4.2012 an der Katholischen Hochschule Berlin (KSHB) statt.

Kontakt: Jan Pramschüfer, Tagungsorganisation
E-Mail: jan.pramschuefer@fh-potsdam.de

 Webseite: kaleidoskop.dgssa.de



Tagung „Unwirtliche Zeiten - Systemische Aufstellungen als Sprache der Veränderung”

Die Berliner Fachtagung am 27./28.09.2010 an der ASH Berlin erwies sich als eine stark nachgefragte Veranstaltung und schon insofern als voller Erfolg. Schon Wochen vor der Tagung waren die über 200 Plätze vergeben.

Heiko Kleve

HAWK

Vorstandstreffen von DGSF und dgssa am 27. Juni 2010

Am 27.06.2010 haben sich die Vorstände der Deutschen Gesellschaft für systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (dgssa) zu einem Gedankenaustausch in der Nähe von Aschaffenburg getroffenen. In kooperativer und freundschaftlicher Atmosphäre wurden folgende Themen besprochen.

Die verschiedenen Ausgangspositionen beider Verbände: Die DGSF versteht sich als ein berufsgruppenübergreifender Verband, der neben der systemischen Therapie und Familientherapie grundsätzlich systemisches Arbeiten (z.B. Beratungen, Organisationsentwicklungen) fördern möchte. Die dgssa entwickelt ihr Selbstverständnis aus der Perspektive des Funktionssystems Soziale Arbeit und möchte entsprechend systemisch ausgerichtete Professionelle der Sozialen Arbeit, systemische Aus- und Weiterbildung sowie die entsprechende Sozialarbeitswissenschaft fördern.

Deutlich unterschiedliche Auffassungen zeigten sich über die passenden Bezüge und Stellungnahmen der Verbände zur Förderung und Anerkennung systemischer Qualitätskriterien von Organisationen der Sozialen Arbeit. Für die genuinen Organisationen der Sozialen Arbeit sieht es die Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit als ihre vorrangige Aufgabe, die systemischen Qualitäten zu fördern und zu bestätigen.

Die gemeinsamen Perspektiven und Verabredungen beziehen sich auf:

  • Den Austausch von allgemeinen Informationen zu Veranstaltungen und Aktivitäten
  • Die Vorbereitung und Verbreitung gemeinsamer Statements zu sozialpolitischen Themen
  • Die Entwicklung und Unterstützung von systemischer Forschung und gemeinsamer Forschungsvorhaben
  • Die Fortsetzung der Gespräche auf der Vorstandsebene

Winfried Büschges-Abel/Wilfried Hosemann


Werkstattgespräche am 7./8. Mai 2010

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit trafen sich erstmalig zu Werkstattgesprächen am 7./8. Mai in Kassel. Die Teilnehmer, etwa zu gleichen Teilen Theoretiker und Praktiker Systemischer Sozialer Arbeit, brachten aus ihren Arbeitszusammenhängen die Themen mit, die dann diskutiert wurden, z.B.

  • Kinderschutz und systemische Arbeit im ASD
  • Systemische Ansätze ermöglichen Antworten auf die Herausforderungen Sozialer Arbeit
  • Beratung aus der Perspektive der Systemtheorie von Niklas Luhmann
  • Bildungsaufträge und systemische Soziale Arbeit
  • Für und Wider einer Definition von Leitprinzipien für Systemische Soziale Arbeit.

Zum Thema „Systemische Soziale Arbeit in der Beratungsarbeit mit hochstrittigen Eltern“ wurde eine kollegiale Beratung durchgeführt, in der die Möglichkeiten der Handlungserweiterung u.a. durch Perspektivenwechsel und Reframing eindrucksvoll demonstriert wurden.

Die systemischen Blicke auf das Thema „Bildungsaufträge für Soziale Arbeit?“ verdeutlichten die unterschiedlichen Wurzeln Sozialer Arbeit und Sozialpädagogik und ermöglichten eine Analyse der gesellschaftliche Situation, in denen der Bildungsbegriff mit Lösungserwartungen überfrachtet und missbraucht wird, um aktuelle gesellschaftliche Konflikte nicht bearbeiten zu müssen.

Das Thema „Für und Wider einer Definition von Leitprinzipien für Systemische Soziale Arbeit“ wurde aus verschiedenen Perspektiven kontrovers diskutiert. Erörtert wurde z.B. im Hinblick auf den Ausbildungsbereich und eventuell künftige Zertifizierungen, ob es notwendig sei, über den vorliegenden Diskurs hinaus eine Art Definition bzw. Programmatik zu entwerfen, was als „Systemische Soziale Arbeit“ verstanden werden kann.

Die teilnehmergesteuerte Veranstaltung war so interessant, dass sie zu dem Entschluss führte, die Werkstattgespräche der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit jährlich im Mai stattfinden zu lassen. Die nächsten Werkstattgespräche für Mai 2011 werden bereits geplant.


Am 03.-5.3.2010 findet die Tagung Systemische Forschung in Therapie, Pädagogik und Organisationsberatung im Institut für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Heidelberg, Bergheimer Straße 20 statt.

Weitere Infos, Programm und Anmeldung auf: Tagungs-Webseite .


Am 27./28. 11. 2009 findet in München die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit e.V. anläßlich ihres zwanzigjährigen Bestehens statt. Die dortige Fachgruppe "Systemische Soziale Arbeit – Entwicklungslinien" wird von Herrn Prof. Dr. Wilfried Hosemann (Hochschule Coburg/Otto-Friedrich-Universität Bamberg) koordiniert.

Weitere ReferentInnen sind:

Frau Prof. Dr. Maria Borcsa (FH Nordhausen): "Systemische Strategien als Ansätze für die Förderung von Gerechtigkeit in und für Familien";

Herr Prof. Dr. Björn Kraus (EH Freiburg)/ Herr Prof. Dr. Christian Spatscheck (Hochschule Bremen): "Macht in der Sozialen Arbeit - Eine Analyse aus der Sicht verschiedener systemtheoretischer Paradigmen".

Weitere Infos und Tagungsflyer auf: Webseite der DGSA "Aktuelles" .


Tagungsnachlese in Bildern zur ausgebuchten Fachtagung "Sie kommen!!! - Systemische Gesichter aufsuchender Hilfen" vom 20./21.11.2009 in Neubrandenburg:


Tagungsnachlese zur 2. Fachtagung "Soziale Arbeit und Schule" vom 02.10.2009 in Bamberg: Presseinformation .

Weitere Impressionen auf: Webseite ISO e.V. - Mehr Bilder von der Fachtagung  


Archiv Vergangene Veranstaltungen

Fachtag „Netzwerke – Systeme – Sozialer Raum“

am 16. Juli 2011
an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Sozialpädagogik und außerschulische Bildung des Instituts für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Einladung Fachtag Jena

Weitere Informationen unter:
www.dgssa.uni-jena.de



"Performance & Tools Systemischer Sozialer Arbeit"

Fachtag und Kreativwerkstatt
Systemisch-experimentelle Zugänge zur Wirklichkeit – präsentiert von Master-Studierenden der systemischen Lern- und Methodenwerkstatt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Termin: Freitag 10.06.2011
Uhrzeit:10.00-16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Aula der Hochschule Mannheim, Paul-Wittsack-Straße 10, 68163 Mannheim
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (dgssa) und Hochschule Mannheim - Fakultät für Sozialwesen:

HS Mannheim & dgssa

"Sozialpädagogische Familienhilfe – Kämpferin für soziale Gerechtigkeit?!"

Die gesellschaftliche Auseinandersetzung um soziale Gerechtigkeit ist zum Dauerkonflikt geworden. Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit und der Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Potsdam gehen der Frage nach ob, wie und unter welchen Bedingungen die Sozialpädagogische Familienhilfe aktiv für die soziale Gerechtigkeit kämpfen kann. Präsentiert werden aktuelle Auseinandersetzungen und Forschungsergebnisse. Alle Referenten verfügen über praktische Erfahrungen in der Sozialpädagogischen Familienhilfe. Die Teilnahme ist kostenlos.

FHP

Im Anschluss an die Fachtagung findet unsere öffentliche Mitgliederversammlung statt. Hierzu sind alle, insbesondere natürlich unsere Mitglieder der dgssa, herzlich eingeladen!

Programm: Tagesordnung 

Veranstaltungsort: Fachhochschule Potsdam, Friedrich–Ebert-Str. 4, 14467 Potsdam
Datum: 17.12.2010
Uhrzeit: Fachtag 10 Uhr bis 14 Uhr, direkt danach die Mitgliederversammlung


„Vernetzte Welt! Vom System zum Akteur”

Am Freitag, den 11. Juni findet von 16 bis 18.30 Uhr an der Katholischen Stiftungsfachhochschule, Preysingstr. 83, 81667 München ((www.ksfh.de) ein dgssa-Fachtag statt mit dem Titel „Vernetzte Welt! Vom System zum Akteur“ - Die Reichweite der Luhmannschen Systemtheorie angesichts der sozialen Veränderungsprozesse und der Stellung des Individuums im 21. Jhdt. Eine kritische Reflexion.

Die Ansprechpartner sind Frau Prof. Dr. Tilly Miller und Frau Dr. Michaela Humolka. Für Mitglieder der dgssa ist die Teilnahme kostenlos.

Veranstaltungsort: Katholische Stiftungsfachhochschule, Preysingstr. 83, 81667 München (www.ksfh.de).

Datum: Freitag, 11.Juni 2010
Uhrzeit: 16:00 bis 18.30 Uhr

Organisation, Moderation und Kontakt: Tilly Miller.


Werkstattgespräche und außerordentliche Mitgliederversammlung!

Die “Werkstattgespräche” sind eine Gelegenheit für Mitglieder der dgssa zu einem fachlichen Austausch in Form einer “Teilnehmer-Tagung”, d.h. sie wird von den TeilnehmerInnen selbst inhaltlich gestaltet. Gewünscht wird, dass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer mit einem eigenen kleinen Beitrag/ Tagungsinput zur inhaltlichen Gestaltung beiträgt. Dies können eine theoretische oder praktische Überlegungen und Berichte sein, die zur Diskussion gestellt werden, oder evtl. auch eine Frage, die den KollegInnen vorgelegt und auf die gemeinsam mit ihnen Antworten gesucht werden. Je nach Thema, Interesse und Größe der Gruppe kann dies im Plenum oder auch in Kleingruppen geschehen.

Eingeladen sind alle Mitglieder der dgssa, entsprechend unserer Mitgliederstruktur ist eine Mischung von PraktikerInnen und WissenschaftlerInnen, von praktischen Beiträgen und theoretischen Fragestellungen erwünscht (es ist natürlich möglich, noch schnell Mitglied zu werden, wenn man an den Werkstattgesprächen teilnehmen will).

Die Kosten werden für Kaffe, Abendessen, Übernachtung im EZ, Frühstück und Mittagessen insgesamt ca. 80 Euro betragen. Ein Teil der Teilnehmer kann in der Kifas (s.u.) wohnen (wo auch ein bis zwei Doppelzimmer, wenn gewünscht, vorhanden sind), da im Tagungshaus selbst nicht genügend Betten sind, werden die anderen TeilnehmerInnen einem Hotel in der Nähe übernachten (die Kosten würden sich dadurch auf ca. 90 Euro erhöhen: Übernachtung und Frühstück im Hotel, alle anderen Mahlzeiten in der Tagungsstätte). Ein oder zwei Doppelzimmer (wenn gewünscht) vorhanden.

Eine frühzeitige Anmeldung durch Mail an Johannes Herwig-Lempp (eMail: ) und Überweisung von 80 € (ermäßigt auf Antrag: 60 €) auf das Konto der dgssa ist unbedingt notwendig! Die Kontoangaben lauten: Bank für Sozialwirtschaft, Kontonr.: 3128900, BLZ 10020500

Veranstaltungsort: Kirchliche Fort- und Ausbildungsstätte (KiFAS), Mulangstraße 21 & 23 in 34131 Kassel (Zielbahnhof Kassel-Wilhelmshöhe; Anfahrtsskizze).

Datum: Freitag, Samstag, den 07./08. Mai 2010
Uhrzeit: Freitag 14:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 9.30 -14:00 Uhr

Organisation, Moderation und Kontakt: Johannes Herwig-Lempp.

Mitgliederversammlung 2009!
Öffentliche Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (dgssa)

Im Anschluss an die Fachtagung in Neubrandenburg (siehe hier drunter) findet ab ca. 18 Uhr unsere öffentliche Mitgliederversammlung statt. Hierzu sind alle, insbesondere natürlich unsere Mitglieder der dgssa, herzlich eingeladen!

Programm: Tagesordnung 

  Fachtagung
„Sie kommen!!!”
Systemische Gesichter aufsuchender Hilfen in der Sozialen Arbeit




 Fachtagung „Systemische Kinder- und Jugendhilfe”
Anregungen aus der Praxis für die Praxis
Tagung des Sozialpädagogischen Fortbildungszentrums Mainz


Veranstaltungsort: Heinrich Pesch Haus, Frankenthaler Str. 229, 67059 Ludwigshafen (Anfahrtsbeschreibung)
Datum: Donnerstag, 19.11.2009
Uhrzeit: 09:30 bis ca. 17:00 Uhr

Organisation und Kontakt: Karin Klein-Dessoy und Katinka Götz
Programm: Flyer mit Programmankündigung u. Anmeldemöglichkeit

Kooperationspartner:


Organisation und Kontakt: Tagungsbüro
Information und Anmeldung: Webseite von ISO e.V.
Programm: Programmankündigung
Kooperationspartner:


Ansprechpartner: Audris Muraitis, Timo Ackermann, Heiko Kleve
Informationen und Anmeldung: www.systemischesozialarbeit.de

Ausführliche Informationen (PDF)

Die Tagung wird (ideell und finanziell) unterstützt von:
Privates Institut für systemische Therapie Berlin (IST), http://www.ist-berlin.org/
Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung GmbH (GST), http://www.gsto.de/index.html
Berliner Institut für Familientherapie e.V. (BIF), http://www.bif-systemisch.de (angefragt)


 Colloquium
"Systemische Ansätze in der Sozialen Arbeit"
für AbsolventInnen von Studiengängen der Sozialen Arbeit (und Pflegewissenschaften)

Colloquium des Fachbereichs IV Sozial- und Gesundheitswesen der Fachhochschule Ludwigshafen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (dgssa) und dem Arbeitskreis „Systemische Ansätze in der Sozialen Arbeit“ der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGfS) (TeilnehmerInnenzahl wurde auf 60 begrenzt).

Veranstaltungsort: Ludwigshafen (EFH), Fachbereich IV, Sozial- und
Gesundheitswesen, Maxstr. 29, 67059 Ludwigshafen
Datum: Freitag, Samstag, den 12./13. Dezember 2008
Uhrzeit: Freitag 14-Ende offen; Samstag 9.30-15.30 Uhr

Ansprechpartner: Prof. Dr. Wolfgang Krieger, EFH Ludwigshafen, eMail: wolfgang.krieger(et)fh-ludwigshafen.de

Ausführliche Informationen: Flyer (PDF), Plakat (PDF)


Weitere Referenten:
Prof. Dr. Heiko Kleve (FH Potsdam)
Prof. Dr. Wilfried Hosemann (Uni Bamberg/FH Coburg)
Prof. Dr. Matthias Müller (HS Neubrandenburg)

Ansprechpartner: Timo Ackermann und Audris Muraitis
Informationen und Anmeldung:www.systemischesozialarbeit.de

Hinweis: Für Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit ist die Teilnahme kostenlos!


Mitgliederversammlung 2008!
Öffentliche Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (dgssa)

Im Anschluss an die Fachtagung in Merseburg (siehe hier drunter) findet ab ca. 13 Uhr unsere öffentliche Mitgliederversammlung statt. Hierzu sind alle, insbesondere natürlich unsere Mitglieder der dgssa, herzlich eingeladen! Die Tagesordnung steht noch nicht fest. Vorschläge zur Tagesordnung reichen Sie bitte frühzeitig beim Vorstand ein.


 
Mindestens sieben Möglichkeiten - die Vielfalt systemischer Sozialarbeit

Am 14./15. November 2008 findet in Merseburg die Fachtagung "Mindestens sieben Möglichkeiten - die Vielfalt systemischer Sozialarbeit" statt. Sie richtet sich an Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter aller Arbeitsbereiche. Rund 25 ReferentInnen aus Praxis und Wissenschaft stellen in Workshops und Vorträgen theoretische und praktische Konzepte der systemischen Sozialarbeit vor. Daneben kommen auch die Ressourcen der TeilnehmerInnen zur Wirkung, am Freitagabend liest Felicia Zeller ihr Theaterstück "Kaspar Häuser Meer".

Veranstalter ist Prof. Dr. Johannes Herwig-Lempp. Kooperationspartner sind der Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur der Hochschule Merseburg, die Deutsche Gesellschaft für systemische Therapie und Familientherapie (DGSF), die Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (dgssa), die Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Coburg und der Fachbereich Soziale Arbeit der Universität Bamberg.

Diese Fachtagung steht in der Tradition der Fachtagungen zur Systemischen Sozialarbeit in Merseburg (2004), in Bamberg (2005), in Kiel (2006) und in Freiburg (2007).

Veranstaltungsort: Hochschule Merseburg (FH), Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur, Geusaer Str. 88, D-06217 Merseburg

Datum: Freitag, Samstag, den 14./15. November 2008
Uhrzeit: Freitag 9:30 bis 20:00 Uhr, Samstag 9.30 -13:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.systemische-sozialarbeit.de

Und gleich im Anschluß an die obige Fachtagung in Merseburg am Samstag, den 15.November 2008 (13.30 Uhr): Die öffentliche Mitgliederversammlung der dgssa!


 Colloquium
"Systemische Ansätze in der Sozialen Arbeit"
für AbsolventInnen von Studiengängen der Sozialen Arbeit

Ort: Ludwigshafen (EFH)
Datum: Juni 2008
Ansprechpartner:  Prof. Dr. Wolfgang Krieger, EFH Ludwigshafen
Prof. Dr. Björn Kraus, EFH Freiburg



  Arbeitstreffen

Die Zukunftsperspektiven der Systemischen Sozialen Arbeit - Ein Arbeitstreffen an der Fachhochschule Potsdam

am 8. Februar 2008, 10 bis 14 Uhr, Raum 3036

Die Initiatoren, der Vorstand und die Mitglieder der dgssa möchten aus dem im letzten Jahr gegründeten Verband eine starke Kraft für die professionelle und wissenschaftliche Etablierung und Weiterentwicklung der systemischen Sozialen Arbeit machen. Erste Ideen und Perspektiven wurden dazu bereits besprochen, z.B. die Akkreditierung von systemischen Weiterbildungen im Rahmen der dgssa. Bei dem Potsdamer Arbeitstreffen soll dieser Diskurs fortgesetzt werden mit dem Ziel Absprachen zu treffen und Planungen konkreter Projekte zu beginnen. Daher laden wir alle Mitglieder und Interessenten ein, an dem Treffen teilzunehmen.

TeilnehmerInnen melden sich bitte bis zum 1. Februar 2008 bei Prof. Dr. Heiko Kleve (Fachhochschule Potsdam) per Mail an: kleve@fh-potsdam.de

Veranstaltungsort:
Fachhochschule Potsdam
Fachbereich Sozialwesen
Friedrich-Ebert-Str. 4
14667 Potsdam


Berufsbegleitendes Weiterbildungsstudium Systemische Beratung
Kooperatives Angebot des Caritasverbandes Mannheim e.V. und der Hochschule Mannheim - Fakultät für Sozialwesen

Informationen als PDF downloaden

Hochschule Mannheim, Fakultät Sozialwesen


© 2007 - 2016 Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit | eMail  | Impressum