Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit



Ziele und Aufgaben

Seit den Achtzigerjahren lässt sich im Diskurs und in der Praxis der Sozialen Arbeit eine zunehmende Verbreitung systemischer Ansätze beobachten. Dabei haben sich im Rahmen des systemischen Paradigmas eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze etabliert.

Infolgedessen geht der Verein ausdrücklich von einem pluralistischen Verständnis des systemischen Paradigmas in der Sozialen Arbeit aus und setzt sich mit dem Nutzen systemisch begründeter Positionen für die Praxis und Wissenschaft der Sozialen Arbeit auseinander.

Der Verein versteht sich als ein Forum für den fachlichen und akademischen Austausch über Grundlagen, Entwicklungen und Perspektiven systemischer Ansätze und Theorieentwicklung in der Sozialen Arbeit. Er zielt auf die Förderung und Verbreitung systemischen Denkens, systemischer Konzepte und Ansätze, sowie auf die Klärung ihrer grundlagentheoretischen Voraussetzungen und Implikationen.

Der Verein unterstützt innovative Impulse zur Fortentwicklung des systemischen Paradigmas in der Sozialen Arbeit.

Im Einzelnen verfolgt er insbesondere folgende Ziele:

  • Förderung der systemischen Perspektive in der Sozialen Arbeit
  • Entwicklung und Kritik von praxisrelevantem Erklärungs-, Haltungs- und Handlungswissen auf der Grundlage systemischer Positionen
  • Kritische Reflexion aktueller Theorien und Modelle Sozialer Arbeit aus der Perspektive systemischer Denkweisen
  • Diskussion des Beitrages systemischer Ansätze in der Sozialen Arbeit zur Entwicklung einer Wissenschaft der Sozialen Arbeit
  • Stärkung der organisatorischen Basis des systemischen Ansatzes in der Sozialen Arbeit.

Unser Anliegen ist es, die Soziale Arbeit unter einer systemischen Perspektive als eigenständige Disziplin und Profession zu konturieren.

In folgenden Bereichen unterstützen wir unsere Mitglieder:

  • Serviceangebote und Suchhilfen zur eigenen Vernetzung in Praxis und Wissenschaft durch entsprechende Listen von Mitgliedern und Fachleuten
  • Regelmäßige Informationen über aktuelle Themen der Systemischen Sozialen Arbeit
  • Förderung des Dialogs zwischen unterschiedlichen Strömungen Systemischer Sozialer Arbeit
  • Eine eigene Plattform für den fachlichen Austausch zu schaffen und damit die Entwicklung von Netzwerken zwischen Praxis, Wissenschaft und Lehre zu fördern
  • Regelmäßige Fachveranstaltungen auszurichten sowie Themenwerkstätten und regionale Foren zu initiieren
  • Systemische Publikationen zur Sozialen Arbeit zu veröffentlichen und zu beziehen
  • Aufbau eines zertifizierten Kanons zur Qualifizierung im Rahmen Systemischer Sozialer Arbeit
  • Vertretung der systemischen Perspektive in berufsständischen Organisationen wie Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit, DBSH - Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit, Fachbereichstag Soziale Arbeit

Angehörige des Vereins erhalten Kosten-Reduktionen bei Veranstaltungen und Publikationen des Vereins.

Mitglied bei der dgssa e.V. zu werden ist einfach. Mehr darüber erfahren Sie hier.


© 2007 - 2017 Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit | eMail  | Impressum